Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Hotel-Umsatz im April und Nächtigungen im Mai steigen

Wien Tourismus

Hotel-Umsatz im April und Nächtigungen im Mai steigen

+33,9% Hotel-Umsatz im April und +5,3% Nächtigungen im Mai in den Wiener Hotels.

Im Mai 2019 schrieb Wien mit 1.546.000 Nächtigungen ein Plus von 5,3% und damit einen neuen Bestwert. Dieser wurde auch beim April-Nettoumsatz der Beherbergungsbetriebe überschritten: Ein Zuwachs von 33,9% bedeutet, dass die Umsätze fast drei Mal so stark wuchsen wie die Nächtigungen im April. Für den Zeitraum Jänner bis April 2019 wurde ein Umsatz von 263 Millionen Euro erwirtschaftet (+23,5% zum Vergleichszeitraum 2018).

Sieben der zehn nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte Wiens verzeichneten im Mai Zuwächse: Österreich (288.000 Nächtigungen, + 8%), Italien (52.000, +46%), die USA (102.000, +4%), Großbritannien (65.000, +6%), Spanien (44.000, +38%), Frankreich (47.000, +5%) und Russland (49.000, +24%). Deutschland (315.000, -8%), die Schweiz (47.000, -1%) und China (40.000,
-1%) erreichten ihre Vergleichswerte aus dem Vorjahr nicht. 21 der 30 aufkommensstärksten Herkunftsmärkte Wiens bilanzierten im Mai positiv, vor allem Japan (33.000, +33%), Rumänien (26.000, +34%), die Ukraine (25.000, +91%), Israel (23.000, +64%) und Kanada (20.000, +29%) brachten hohe prozentuelle Zuwächse.
 
Die durchschnittliche Auslastung der Wiener Betten betrug im heurigen Mai 64,6 % (5/2018: 63,7%), jene der Zimmer rund 83% (5/2018: rund 82%). Wiens Hotellerie hatte im Mai mit rund 66.000 Betten um etwa 1.300 mehr anzubieten als im Mai 2018 (+1,9%). Jänner bis Mai 2019 erhöhte sich die Auslastung von Wiens Hotelbetten somit auf 55,5%, (1-5/18: 52,2%), jene der Zimmer auf rund 72% (1-5/18: rund 67%). Der nunmehr vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für die Monate Jänner bis April 2019 beträgt 263.186.000 Euro. Das entspricht einem Plus von 23,5% zum Vergleichszeitraum 2018.

Die Ergebnisse im Detail finden Sie auf: https://b2b.wien.info/de/statistik/daten/statistik-aktuell

Foto: Shutterstock - LaMiaFotografia

 

Werbung