Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

51 Prozent der Österreicher wollen am Valentinstag etwas verschenken

Bald ist er da: Der 14. Februar. Über die Entstehung des Valentinstags ranken sich viele Theorien. Welche nun tatsächlich den Brauch des Valentinstags veranlasst hat, ist unklar. Sicher ist aber, dass jedes Jahr aufs Neue weltweit der Tag der Liebe zelebriert wird.

Und für viele Menschen heißt das: Ihre Liebsten mit kleinen Aufmerksamkeiten zu überraschen, um so ihre Liebe zu zeigen. Wie wichtig ist nun den Österreicher:innen dieser Tag und wird etwas geschenkt? Und wenn ja, was? Offerista Group Austria hat sich in der aktuellen Studie die Einstellung und das Einkaufsverhalten rund um den Valentinstag näher angesehen.

Auch in Österreich heißt es am 14. Februar „love is in the air“. Denn mehr als 54 Prozent der Österreicher:innen ist der Valentinstag wichtig. Und auch mehr als die Hälfte (51 Prozent) planen, ihre Liebsten zu beschenken. Dazu wurden in Österreich 2.078 Personen ab 18 Jahren im Jänner 2022 befragt. Die Umfrage wurde zeitgleich auch in Deutschland durchgeführt.

Pralinen oder Blumen? Was wird geschenkt?

Während unsere deutschen Nachbar:innen am allerliebsten Blumen zum Valentinstag verschenken, mögen es die Österreicher:innen doch lieber süß.

Denn wer hierzulande Präsente zum Tag der Liebe macht, überreicht vor allem Schokolade (43 Prozent), gefolgt von Parfüm (30 Prozent). Und erst auf Platz Drei findet sich der Valentinstags-Klassiker: Nur 29 Prozent planen Blumen zu schenken, im Vergleich dazu sind es in Deutschland 49 Prozent.

Danach folgen Restaurantbesuch (23 Prozent) und Gutscheine (22 Prozent). Nur 6 Prozent – und damit am allerletzten Platz – wollen Dessous verschenken. Selbstgebasteltes, Elektrogeräte oder Stofftiere werden noch lieber als romantische Gaben gereicht. 

Bei Schokolade setzen die Österreicher:innen sowohl auf die Marken Lindt und Milka. Diese liegen beide ex aequo bei 37 Prozent, gefolgt von Ferrero (35 Prozent), Raffaello (33 Prozent), Merci (32 Prozent) und Toffifee (25 Prozent).

Parfüm oder Gutschein? Was sind die Geschenkewünsche?

Die Umfrageteilnehmer:innen haben sich aber auch zu ihren eigenen Geschenkewünschen geäußert. Interessant hierbei ist, dass Österreicher:innen zwar sehr gerne Süßes verschenken, aber dieses weniger gerne selbst bekommen. 

Demnach freuen sich 35 Prozent am meisten über Parfüm, knapp jede Dritte bzw. jeder Dritte über Schokolade (30 Prozent), dahinter liegen Gutscheine sowie Blumen (beide 29 Prozent) und der Restaurantbesuch (26 Prozent). Auch hier belegen Dessous (5 Prozent) den letzten Platz.

Stationär oder online? Wo wird eingekauft?

Die große Mehrheit der Befragten (68 Prozent) lässt sich beim Kauf ihrer Valentinspräsente direkt im stationären Geschäft inspirieren. 29 Prozent finden im Onlineshop des Händlers Ideen, 28 Prozent auf Aktionsportalen und 17 Prozent holen sich auf sozialen Medien wie Instagram, Facebook und Pinterest Anregungen zum Kauf.

In Sachen Valentinstags-Geschenkekauf hat ganz klar der stationäre Handel die Nase vorne. 47 Prozent kaufen ihre Geschenke stationär. Und 29 Prozent geben an, online und stationär parallel für ihren Valentins-Einkauf zu nutzen. Lediglich 24 Prozent erledigen ihren Einkauf ausschließlich im Internet.

50, 100 oder doch nur 10 Euro? Wie viel wird ausgegeben?

Die meisten Befragten (37 Prozent) geben zwischen 20 und 50 Euro für ihre Liebsten aus. Bei knapp jeder bzw. jedem Vierten (24 Prozent) sind es zwischen 10 und 20 Euro und jede bzw. jeder Fünfte (20 Prozent) hat ein Budget von 50 bis 100 Euro für Geschenke zum Valentinstag.

Foto: 4PM production/Shutterstock

Werbung