Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

DPD - kundenfeindliche Fehlleistungen

Bild des Benutzers Elwedritsche

DPD - kundenfeindliche Fehlleistungen

Elwedritsche
0
Noch nicht bewertet
Am 3.12. schaute mein Mann zufällig am Abend noch einmal ins Postkastl und fand einen Benachrichtigungszettel von DPD für ein schweres Paket vor. Zusteller 017 teilte mit, daß er um 16.25 niemanden angetroffen habe und das Paket in "Mary's Shop" (sic! Deppenapostroph!) hinterlegt werde. ICH WAR ALLERDINGS DEN GANZEN NACHMITTAG IN MEINER WOHNUNG. ES WURDE WEDER UNTEN NOCH AN DER WOHNUNGSTÜR GEKLINGELT!!!! Ich sehe zwar ein, daß die schlecht bezahlten, unter Zeitdruck stehenden, von der Vorweihnachtszeit genervten Zusteller Möglichkeiten suchen, die Arbeitszeit zu verkürzen und vielleicht war 1/2 5 schon zu nahe am ersehnten Feierabend, aber bitte nicht auf Kosten des zahlenden Kunden, der dann per Straßenbahn ein schweres Paket holen soll. Was ist das für eine Arbeitsauffassung? Mit einem Aufkleber, auf dem die Adresse des Paket-Shops samt Öffnungszeiten stand, wurden alle Kontaktdaten zu DPD zugepickt. Abgekletzelt: Auf der DPD-Seite www.neuzustellung.at findet sich dieser Vermerk: "Mi, 03.12.2014 Ablieferhindernis. Die Zustellung war leider nicht erfolgreich.nicht angetroffen, einmal benachrichtigt Mi, 03.12.2014 Zustellung. Das Paket wurde erfolgreich übernommen". Bitte wie? Wer hat das übernommen? Ist damit die Hinterlegung gemeint? ES GAB KEIN ABLIEFERHINDERNIS UND ES WURDE NICHTS ERFOLGREICH ÜBERNOMMEN. [b]Ein Mail an DPD - keine Antwort, keinerlei Reaktion. Kundenfreundlich wäre, wenn man, wie auf dem Benachrichtigungszettel vorgesehen, eine 2. Zusellung zugesagt hätte, wenn der Angestellte schon Mist baut.[/b] Auch am nächsten Tag war immer jemand da und weiter keine Reaktion von DPD. Bei Gelegenheit werden wir den Absender - ein großer Verlag - darauf hinweisen, daß er einen anderen Zustelldienstnehmen könnte. Das Paket war tatsächlich in "Mary's Shop". Fragen nach dem Vorgang konnte man nicht, der Handy-Verkäufer konnte kaum Deutsch.

Kommentare

Elwedritsche

Wieder einmal DPD. Nachdem ein Pflanzenpaket angekündigt war, habe ich die Sendung verfolgt. Am 15.10 war es in Worms, am Tag danach ca 60km weiter nördlich (!) und da blieb es auch 3 Tage. Am 21. dann plötzlich in Leopoldsdorf. mit der Zustellungsankündigung für denselben Tag  Also haben wir es so eingerichtet, daß zwischen 8 und 17 Uhr immer wer da war. Um 15.50 war ich am PC und erhalte per Mail die Ankündigung, man habe den Empfänger nicht angetroffen und eine Benachrichtigung hinterlegt. Die allerdings gab es nicht, d.h. der Zusteller war gar nicht beim Haus, sondern hat das Paket einfach im Paketshop abgeliefert. Ich hätte gern ihn oder den Shop gleich informiert, daß er gefälligst zurückkommen soll. Aber die Fahrer sind nicht telefonisch zu erreichen und die Trafik hat nur eine Schleife mit Hinweis auf den Kundendienst von dpd. Die können nichts machen und ich soll das Paket halt abholen....Nach meiner Beschwerde sagte man mir zu, das Paket am 27. nochmals zuzustellen. Pflanzen 13 Tage nach der Aufgabe! Also ist mein Mann mit Einkaufswagerl in die Trafik, die natürlich weit entfernt von einer Haltestelle liegt, und hat es doch abgeholt. Es war zu groß und er mußte es unterwegs auspacken und die Emballage in einem Wohnhaus entsorgen.Ein kleiner Strauch war sehr trocken und ich hoffe, er überlebt es.Interessant:

in der Sendungsabfolge hat DPD dann den Umweg über Raunheim gestrichen und nach 15. Worms gleich 21. Leopoldsdorf stehen gelassen.Ich habe dann in einem Nachbarschaftsforum nachgefragt und innerhalb kurzer Zeit schrieben 7 von 8, daß v.a. bei DPD, aber auch bei GLS, Pakete einfach im Paketshop hiinterlegt werden. Es wäre sinnvoll, wenn der Kundendienst die unzuverlässigen Fahrer sofort erreichen kann.

Der Gartenversand hat mir die Versandgebühr erlassen und wird, wenn die Pflanze in Frühjahr nicht austreibt, auch Schadenersatz leisten. Besser wäre, man würde auf DPD verzichten.@VorposterDie Idee mit dem Schild ist gut!

kritischer Konsument

Gerade wurde mir mitgeteilt, sie hat eine Telefonnummer im Impressum der HP gefunden und konnte nach einiger Wartezeit tatsächlich mit einem lebenden Menschen sprechen.

Man habe die Beschwerde entgegengenommen, gemeint, sie müsse es aber trotzdem abholen. 

Mit dem Hinweis auf ihre Gehbehinderung hat man dann organisiert, daß das Paket morgen erneut zugestellt wird. Da müssen sie dann halt wieder zu Hause sein.

Da ich ja auch schon mehrfach Schwierigkeiten mit Zustelldiensten hatte, habe ich mir vorgenommen, beim nächsten Mal unten ein großes Schild anzukleben "WIR SIND DA! BITTE KLINGELN!!!"

kritischer Konsument

Wieder kam eine Ankündigung, daß am Nachmittag ein Paket geliefert werden soll, dieses Mal über dpd. Wieder wurde organisiert, daß immer jemand zu Hause war. Um 15.30 Uhr schaute die Frau meines Freundes nach den Erfahrungen kürzlich mit GLS ins Internet. Und siehe da, eine halbe Stunde vorher habe man "niemanden angetroffen". Im Briefkasten nichts, aber draußen an an Haustür klebte der Zettel mit der Adresse einer Trafik (schön weit weg von einer Haltestelle, das Paket ist vermutlich groß). Der Zusteller hat nicht einmal geklingelt!

Auf der Verständigungskarte "Haben Sie eine Frage zu Ihrem Paket?" mit einer ungültigen Telefonnummer, wo nur gedudelt wird..

Die Trafik verweist mit Tonspur auf ihre Öffnungszeiten - bis 18.30,  eigentlich müßte also noch offen sein - und eine Telefonnummer vom dpd- "Kundendienst", wo nur eine Endlosschleife läuft, die auf die Internetseite mit dem Kontaktformular hinweist.

Ich glaube, die Zusteller machen es sich generell einfach, entweder sie sparen sich die Suche gleich oder klingeln nicht und kleben einen Zettel an. Spart natürlich Zeit und Wege.

kritischer Konsument

In Corona-Zeiten muß man nicht mal unterschreiben, dann können sie es auch vor die Tür legen und machen ein Krixikraxi. Angenommen das Paket wird gestohlen, weil man nicht weiß, daß es vor der Tür liegt .... oder der Zusteller liefert manches nicht aus, macht aber ein Krixikraxi. Wie soll der Konsument je beweisen, daß er es nicht bekommen hat?

Hans

Ich warte schon seit mehr als drei Wochen auf ein Paket, bisher vergeblich. Gestern sollte eines von DPD bei mir abgegeben worden sein – so zumindestens laut Mailverständigung. Ich war aber den ganzen Tag daheim und niemand hat angeläutet. Ein Anruf bei DPD klärt mich auf: Das Paket war wieder auf dem Weg zum Zentrallager. Offenbar wollte der Fahrer sich die Tour ersparen. Heute kam es dann an. Wurde einfach vor die Türe gelegt – ohne zu läuten.

kritischer Konsument

Ich erwarte ein Paket, es soll heute zwischen 8 und 17 Uhr kommen.  Bin gespannt, ob er es noch in den nächsten 20 Minuten schafft. Vor 3 Stunden habe ich im Internet das Tracking angeschaut, das den aktuellen Stand-bzw Fahrort anzeigt. Da war er in der Entfernung von 2 Straßenbahnstationen. Seither immer wieder, mal steht er in unserer Richtung, mal wieder andersrum. Bereits 3x war er auf der Zufahrtsstraße zu uns, dann wieder umgedreht.

Vor 5 Minuten sah es gut aus, nächste Nähe, aber jetzt ist er wieder weiter weg - und ich fürchte, er fährt Richtung Paketshop.

Aha, 16.47,  umgedreht und vielleicht wieder im Anflug. 16.50 - steht schon wieder quer in der falschen Richtung.... und gleich drauf wieder mit der Schnauze ganz falsch ...jetzt wieder umgedreht, Schnauze zu uns ....16,53 Uhr Auto steht auf dem "Schild", Wagen vom Balkon aus sichtbar und da klingelt es auch schon .... OHNE MASKE, aber er macht das Krixikraxi selbst drauf.

Es scheint, es gibt niemanden, der den Fahrern eine sinnvolle Route mit den vorhandenen Paketen zusammenstellt. Den Überblick hat der Fahrer offenbar beim Einladen nicht.

Elwedritsche

Vorgestern kam wieder ein Paket. Leider sieht man nicht gleich, von welcher Dienstleistungsfirma, also habe ich dem Mann wie gewohnt nach der Unterschrift den üblichen Euro gegeben und er zog sich ohne Dank und Gruß Richtung Lift zurück. Schon vorher hat er sich merkwürdig verhalten, fragte extra nach meinem Namen, obwohl er unten und oben an der Tür steht, konnte offenbar kaum deutsch. Dann erst hab ich gesehen, daß er von DPD gewesen war....hätte ihn natürlich nach dem letzten Mal fragen können. Oder er hat bereits einen Anschiß bekommen und war deshalb so daneben.

wuestenrennmaus

Man ist aber trotzdem nur ein "Name" und einer von "vielen"! Unser Postler hat prinzipell die Packerl bei einer Nachbarin abgestellt, hat dort ein Schnapserl getrunken und hat sich wieder auf den Weg gemacht. Die Nachbarin konnt schauen, wie sie die Packerln wieder loswird. Als ich ihr sagte, dass bei uns sowieso wer zu Hause war und er einfach nicht geläutet haben kann, meinte sie - er sei zu schüchtern um bei den Leuten anzuläuten! IRRE!

kritischer Konsument

Wieso weit weg? Die Österreich-Zentrale ist meines Wissens in Wiener Neudorf und vermutlich gibt es in Wien ein Verteilerzentrum, das zuständig ist für die österreichischen Fahrer.

wuestenrennmaus

Die Beschwerden, fürchte ich, landen im Nirwana! Man ist weit weg, ein Kunde von sehr vielen und eigentlich interessiert es keinem.

Seiten

Werbung