Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Ominöse "Heil"mittel aus dem Klostergarten

Bild des Benutzers kritischer Konsument

Ominöse "Heil"mittel aus dem Klostergarten

kritischer Konsument
0
Noch nicht bewertet
15.02.2019
Garten Gethsemane Ltd, Norderstedt

Jeder kennt die Post, über die man nur mit Kapseln allerlei Wehwehchen loswerden soll. Wäre das so einfach hätte niemand Gelenkbeschwerden, Übergewicht, Augen- oder Hörprobleme usw und den Alterungsprozess gäbe es sowieso nicht.

Ein sogar persönlich adressierter Brief gibt mir die Gelegenheit, mal wieder über die Gschäftemacherei, vorwiegend für die Gelenke, herzuziehen. Glucosamin und Chondroitin aus dem Klostergarten! "Mutter Freihild von Arnheim" aus dem Klostergarten (ein bestimmtes Kloster wird natürlich nicht genannt) schaut aus wie ein Fotomodell - man weiß ja, daß solche Bilder auch auf anderen Websites zu finden sind. Blond mit strahlendem Lächeln und einem kurzen, am Hinterkopf festgesteckten schwarzen Schleier. Bestätigt wird meine Vermutung durch eine 8-Punkt- winzige Notiz auf der Rückseite des Briefes grau auf grau: "..."Mutter Freihild von Arnheim ist ein fiktiver Charakter und eine Marke der Garten Gethsemane Ltd. Die verwendeten Bilder sind Symbolbilder." Zum Lesen hätte man allerdings vorher ein Mittelchen für die Augen einnehmen sollen.

Alle die Inhaltsstoffe gibt es billiger im Drogeriemarkt, die ätherischen Öle für die Salbe sind bekannt und zum Zusammenbasteln in jedem Bioladen erhältlich. "Kein Ersatz für eine .... gesunde Lebensweise....Keinesfalls sind diese Informationen dazu gedacht, Krankheiten zu heilen..." steht hellgrau auf hellgrau ganz winzig darunter!

Dann wieder die alten Vornamen mit abgekürzten Nachnamen mit begeisterten Erfolgsmeldungen, weite Reisen, Sport, Spielen mit den Enkeln ... und Supersonderangebote, wenn man 6 Packungen auf einmal kauft. 
Die "100% Zufriedenheitsgarantie": "Sollten Sie aus irgendeinem Grund nicht zufrieden sein, schicken Sie mir einfach die noch ungeöffneten Dosen zurück." Mit Garantie und Gottes Segenswunsch.

Natürlich ein "Zertifikat" und eine Vorteilsnummer.:

Als Absender ist eine Stadt in Norddeutschland genannt. Die Website ist erst im Aufbau

http://www.garten-gethsemane.de/

ist eine Seite mit israelischem Impressum.  Vielleicht wächst dort Glukosamin.

Kommentare

Elwedritsche

So Zeug kriegt man oft. Ab in die Rundablage! Dr. Hittich bin ich nach Jahren endlich los. Dem wurde es wohl zu blöd, daß ich nichts bestellt habe, auch wenn er mir eine "Kundennummer" gegeben hat.

Hans

Ich dachte, Mitschnitte per Telefon sind nicht erlaubt. Werden die von Gerichten anerkannt?

kritischer Konsument

Super, danke! Also auch am Telefon.

Man soll übrigens bei Werbeanrufen streng darauf achten, niemals "JA" zu sagen, auch nicht auf die Frage nach dem Namen (Herr ....?") oder ob etwas mitgeschnitten werden darf (bitte schön, sicher, natürlich, gern auf jeden Fall...) Manche Firmen schneiden so ein JA in betrügerischer Absicht dann in den angebotenen Bestellvorgang und das ist dann der Beweis, daß man etwas gekauft oder abonniert hat.

Iris20

Mehr über diese "dubiose" Firma finden Interessierte hier: https://gutepillen-schlechtepillen.de/schlagwort/garten-gethsemane/

Werbung