Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Q19 Einkaufscenter – kriminelle Banden

Bild des Benutzers Iris20

Q19 Einkaufscenter – kriminelle Banden

Iris20
0
Noch nicht bewertet
18.09.2017

Gestern war ich mit meiner Schwester im Q19 einkaufen. In der Tiefgarage stand plötzlich ein dunkel gekleideter Ausländer vor uns und hielt uns eine Unterschriftenliste vor die Nase. Ein kopierter Zettel, angeblich vom Österreichischen Blinden- und Taubstummerverband. Der Mann bedrängte uns sehr unangenehm und weil wir ihn schnell wieder loswerden wollten unterschrieben wir den Zettel. Ein Fehler, denn der Mann gestikulierte, dass er Geld von uns wolle und wich nicht mehr von unserer Seite. Wir bekamen jrichtig Angst und fuhren mit dem Lift ins belebte Einkaufszentrum zurück. Der Mann ließ nicht locker und folgte uns. Zum Glück bemerkte uns ein Bekannter und eite uns zu Hilfe. Als er den vermeintlich Taubstummen zur Rede stellte und einen Ausweis sehen wollte, murmelte dieser zornig etwas, gab unserem Freund einen Schlag auf die Schulter und rannte davon. Unmittelbar danach erkannten wir weitere drei Ausländer mit diesen kopierten Zetteln, die ebenfalls schnell davonliefen.

Ich finde es sehr bedenlich, dass gegen solche Betrüger nichts gemacht wird. Sie appelieren an das Mitleid der Menschen, obwohl sie weder taub noch stumm sind und bedrängen Frauen in der Tiefgarage weil sie genau wissen, dass diese aus Angst ein paar Euros "spenden". Der Vorfall war mir so unangenehm, dass ich mir jetzt überlege, ob ich überhaupt noch ins Q19 einkaufen gehe.

Heiligenstädterstraße
1190 Wien

Kommentare

Plannxl

@ Konsumfreak

Warum nicht im 19. Bezirk? Sind dort die Menschen besser?

Konsumfreak

Und sowas im 19. Bezirk? Hätte ich mir nicht gedacht. Gottseidank ist nichts schlimmeres passiert.

Hans

Kommt mir bekannt vor, habe in Graz ähnliches gesehen. Die Polizei sollte schärfer gegen diese aggressiven Bettler vorgehen.

Werbung