Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Zerstörung der österreichischen Umgangssprache

Bild des Benutzers Aufpasser

Zerstörung der österreichischen Umgangssprache

Aufpasser
5
Average: 5 (1 vote)

Denglisch und Piefkinesisch Ich möchte gern meinen Sprachthread aus der alten Mucha Veröffentlicht am 17.7.2008, 14:31 von Aufpasser Betrifft: Gemeinde Wien, „Heute“, „Österreich“, die News-Gruppe und viele andere Wer nicht Englisch kann, kann nicht mehr Deutsch. wiederaufleben lassen und fortführen. Es geht um die Verluderung unserer Sprache durch unnötige, gedankenlos dahergeplapperte denglische und norddeutsche (hier "piefkinesisch" genannt) Ausdrücke. Einige Medien, Fernsehsender, die Werbung und die Gemeinde sind hier führend. Heute ist der "Internationale Tag der Muttersprache". Von den rund 6500 bekannten Sprachen ist nach Einschätzung der UNESCO die Hälfte vom Aussterben bedroht. Alle 2 Wochen stirbt eine Sprache aus, Ende des Jahrhunderts werden nur noch 600 aktiv gesprochene übrig sein. Auch Österreich findet sich im "Atlas der bedrohten Sprachen". Ich zitiere aus einem Kurier-Artikel: "Am starksten vom Aussterben bedroht ist Burgenlandkroatisch...Romani und Jiddisch, leicht gefährdet Alemannisch...und das Bairische, die Bezeichnung für jenes Deutsch, das im Südosten Deutschlands und in Österreich beheimatet ist". Die Sprache wird sich, wie auch das Englische, vereinfachen, Umlaute, unregelmäßige Verben und der Genitiv wird verschwinden. Schon heute ist "wegen" mit Dativ akzeptiert. Aber hier soll uns wie im alten Thread unsere Alltagssprache interessieren.

Österreich
1010 Wien

Kommentare

Elwedritsche

Im Zuge des Urania-Vortrags wurde erklärt, wie sich durch verschiedene Faktoren die Sprache oder Schreibweise in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Z.B. auch der Verzicht auf Umlaute oder doppelte Buchstaben. Wie als Beweis steht auf dem WC in der Urania ein handgeschriebener Zettel: "Spilung".

Aufpasser

Zur "Sexsorgerin": wie der "Seelsorger", das soll eine spezielle Sozialarbeiterin sein, die sich um Prostituierte kümmert, auch eine Beratung zum Ausstieg, wie hier schon vermutet wurde..

Aufpasser

Ein spätestens seit Kottan altbekannter Vorgang, z.Z. fast täglich in der Zeitung: heißt jetzt "Dooring" und meint das Öffnen der Autotüre ohne schauen, ob nicht ein Radfahrer kommt....der dann prompt dagegenknallt.

Politik:

Hofer hält sich für "mental getriggert" (der hat sich übrigens niocht geniert, im Plenum nach Chemtrails zu fragen!). Reichsdeutsch hat er's mit der "Politiksprech".

Van der Bellen erwähnt eine "technische Speciality". Was ist an dem Wort "Besonderheit" so furchtbar? "Chinesen sind Realisten - basically!"

Lugner "Sie wollen mich am Nasenring über den Holzweg ziehen"

Ein Schmäh-Mail an Hofer: "Hoffentlich gib es bald mutige Bürger die sich das Licht ausblasen"

Eine Journalistin des Standard spricht vom Wording. Warum muß man "anyway" sagen, statt wie auch immer?

 

Ein Lauftrainer meinte (anläßlich des Skandals in Linz) "Kinder dürfen nicht verheizt werden"...und später bleibt er noch beim Bild "sonst sind sie in jungen Jahren ausgebrannt".

Eine Bankenwerbung: 

Kunde: "Ich will mit jemandem reden, der sich wirklich auskennt"

--"Jetzt online Kredit beantragen" 

 

Österreich-Schlagzeile: "Sanitäter holte zum 3. Mal Baby auf die Welt"

Hans

Was ist es wirklich? Habe den Begriff noch nie gehört.

kritischer Konsument

Oder Gerti Senger für Huren?

Zum Liebhaben!

Elwedritsche

Analog zu Seelsorgerin? Vielleicht eine Sozialberaterin? Eine, die beim Ausstieg hilft? Oder Gerti Senger für Huren?

Hans

Was bitte ist eine "Sexsorgerin"?

Aufpasser

Bei Thalia "Stärkung gibt es im 1. Floor. Feel at Home". Bei mir im Home gibt es keinen Floor und Stärkung nur in der Küche.

Ein neuer Beruf: die "Sexsorgerin".

Ein Buch mit dem Titel "Urban BBQ"

Und Hofer vertreibt eine "Damen Walk-Jacke", in einem Programm "Der Wildschütz. Zünftige Trachtenmode". Sicher eine Outdoor-Jacke, denn als Indoor-Jacke schaut sie zu warm aus. Darf ich nicht selbst bestimmen, wo und wann ich eine solche Jacke trage?

Elwedritsche

"Heute" hatte eine tolle Artikelüberschrift "Papst Franziskus wäscht 12 Füße". Es waren also 12 einbeinige Gläubige oder wäscht er nur jeweils einen Fuß?

Aufpasser

Auch wir haben Wochenbettgymnastik gemacht, um wieder die alte Figur zu bekommen, aber wir hatten keinen "After-Baby-Body".

Eine ORF III-Sendung heißt "So schmeckt Graz"! Lutscht da wer an der blauen Kunstblase?

"Immer mehr Wiener pfeifen auf ihre Autos" (Heute), es ist von Tram-Umsteigern die Rede, auch wenn heute die Autos pfeifen, wenn Mann mit Schlüssel naht (übrigens beängstigend die Tests mit jenen modernen Öffnungsmethoden für Faulpelze, bei der man nicht einmal den Schlüssel aus der Tasche nehmen muß) .

"Cruisen Sie durch den Choral" - ein Chorleiter bei der Probe (Wiener Zeitung).

ORF-Werbung für Saalbach-Hinterglemm "Willkommen in Home of Lässig"

"Jetzt im Trend: Sanfte Farben mit Wow-Effekt". (Österreich)

"Wir glotzen TV" (Österreich)

Das alte "frug" hat sich überlebt, längst sagt man fragte, aber bei weben heißt es immer noch "wob" und nicht webte (Kurier)

Jeannine Kropiunig -.was denken sich frischgebackene Eltern eigentlich bei der Namenswahl?

Seiten

Werbung