Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Zerstörung der österreichischen Umgangssprache

Bild des Benutzers Aufpasser

Zerstörung der österreichischen Umgangssprache

Aufpasser
5
Average: 5 (1 vote)

Denglisch und Piefkinesisch Ich möchte gern meinen Sprachthread aus der alten Mucha Veröffentlicht am 17.7.2008, 14:31 von Aufpasser Betrifft: Gemeinde Wien, „Heute“, „Österreich“, die News-Gruppe und viele andere Wer nicht Englisch kann, kann nicht mehr Deutsch. wiederaufleben lassen und fortführen. Es geht um die Verluderung unserer Sprache durch unnötige, gedankenlos dahergeplapperte denglische und norddeutsche (hier "piefkinesisch" genannt) Ausdrücke. Einige Medien, Fernsehsender, die Werbung und die Gemeinde sind hier führend. Heute ist der "Internationale Tag der Muttersprache". Von den rund 6500 bekannten Sprachen ist nach Einschätzung der UNESCO die Hälfte vom Aussterben bedroht. Alle 2 Wochen stirbt eine Sprache aus, Ende des Jahrhunderts werden nur noch 600 aktiv gesprochene übrig sein. Auch Österreich findet sich im "Atlas der bedrohten Sprachen". Ich zitiere aus einem Kurier-Artikel: "Am starksten vom Aussterben bedroht ist Burgenlandkroatisch...Romani und Jiddisch, leicht gefährdet Alemannisch...und das Bairische, die Bezeichnung für jenes Deutsch, das im Südosten Deutschlands und in Österreich beheimatet ist". Die Sprache wird sich, wie auch das Englische, vereinfachen, Umlaute, unregelmäßige Verben und der Genitiv wird verschwinden. Schon heute ist "wegen" mit Dativ akzeptiert. Aber hier soll uns wie im alten Thread unsere Alltagssprache interessieren.

Österreich
1010 Wien

Kommentare

Hans

Da stimme ich Vivi zu. Hofer spult immer die selben Argumente ab, wirkt weder souverän noch gebildet. Van der Bellen ist gebildeter aber zum Teil eingebildet, weil er sich schon als Präsidenten sieht. Auch seine ständig genannten Unterstützer finde ich dämlich. Ich will weder einen Hofer in der Hofburg, noch einen Grünen.

Vivi

Aber van der Bellen kann man auch nicht wählen. Beide Kandidaten sind nicht wählbar. Also keinen Namen am Sonntag ankreuzen.

kritischer Konsument

Da gehört noch mehr dazu: jede ordentliche Diskussion zerstören, nicht auf Fragen antworten, ablenken, alles lächerlich machen, grinsen, dumme Einwürfe, Unterstellungen, rumblättern, ohne Beweise zu liefern......so jemanden kann man nicht als Vertreter unseres Staates auf die internationale Ebene loslassen. Der kleine Maxi fällt drauf rein.....

Hans

Alle F-ler sind NLP geschult, auch Grasser und Co. Merkt man doch, wenn man ihnen beim Reden zuhört. Sie bleiben ruhig, lassen sich nicht beirren und achten auf den Satzbau.

kritischer Konsument

Habt ihr die Knoflacher-Kolumne in der aktuellen "Ganzen Woche" gelesen?

Hofer ist NLP gebrieft und da wird einem manches klar in den Diskussionen. Außerdem hat er vor seiner Kandidatur einiges aus seiner Bio auf seiner HP entfernt!

kritischer Konsument

Die Nazis haben auch harmlos begonnen. 1929/30/31 hat auch niemand geglaubt, was noch alles möglich ist, wie das Land der Dichter und Denker zum Land der Richter und Hernker wurde.

Und was an Gedankenschlecht in den Köpfen ist, kann man nicht einfach ablegen, auch wenn Hofer seine FPÖ-Mitgliedschaft "ruhend" stellt. Wehret den Anfängen!

Nur weil Erdogan noch schlimmer ist, brauche ich auch keinen kornblumentragenden, südtirolaffinen, flaggezeigenden, schmerzmittelabhängigen, waffennarrischen, deutschnationalen, schwarzrotgoldenen, schlagenden Burschenschaftler, der uns das "Wundern" lehrt und wo wir dann wie zu Waldheims Zeiten international isoliert sein werden.

HannesRe

@ kritischer Konsument

rechte Politik ist doch nicht gleichzusetzen mit Nazipolitik. Sie werden doch nicht allen Ernstes glauben, dass die FPÖ so gefährlich werden könnte wie damals die NSDAP? Da ist die türkische Erdogan-Regierung wesentlich unberechenbarer und lebt bereits in gewissen Ausprägungen den Faschismus. So etwas wäre bei uns niemals wieder möglich. Österreich bekommt doch von rundherum bereits Watschen, wenn ein Mensch wie Hofer kandidiert.

kritischer Konsument

....Sprachbeitrag, meine ich

kritischer Konsument

Oh, entschuldige, Aufpasser, jetzt sehe ich erst, daß das dein Sprach-thread war....

kritischer Konsument

Wer ein bißchen etwas über Geschichte weiß, kann nur van der Bellen wählen. Alles andere wird für Österreich zur Katastrophe. Wer die Geschichte nicht kennt, ist gezwungen, sie zu wiederholen. Hofer sagte doch schon, "ihr werdet euch noch wundern, was alles geht".....

Hofer hat das Parteiprogramm der FPÖ mitformuliert, Darunter, daß das Ziel ist, daß Tirol wieder vereinigt wird. Strache beginnt gerade damit. Hofer ist ein Neonazi und Altnazi in einem. Wer "Flagge zeigen" will, bei dem ist "Die Fahne hoch" nicht weit.

Er hat selbst gesagt, daß er ständig Schmerzen hat und Schmerzmittel nimmt. Daher ist er so fröhlich, fast euphorisch. 

Und hinterher könnt ihr nicht sagen, ihr habt es nicht gewußt, oder das konntet ihr nicht ahnen. Österreich wird wieder das letzte Naziland sein, dessen Buprä niegens empfangen wird. Übrigens: Araber und Russen sind die deklarierten Freunderln der FPÖ! Araber sind auch Antisemiten.....

Seiten

Werbung